Sanfte Chiropraktik

Die Chiropraktik ist eine Behandlungsmethode um Fehlstellungen und Blockaden der Wirbelsäule und in den Gelenken zu behandeln.

Durch einen gezielten Druck mit der Hand werden beim Patienten auftretende Probleme sanft und schmerzlos gelöst.

 

Der Begriff Chiropraktik leitet sich von den griechischen Wörtern chiros (= Hand ) und praktos (=getan ) ab.

Die Hände des Chiropraktikers sind somit das wichtigste Werkzeug in der Behandlung.

Chiropraktik -Patienten sind oft in der Beweglichkeit eingeschränkt. Eine Aufgabe des Chiropraktikers ist die Wiederherstellung der Beweglichkeit und damit die Verbesserung der Lebensqualität . 

Der Chiropraktiker kümmert sich auch um die funktionelle Störung der inneren Organe. Die Beeinträchtigungen treten dann auf , wenn ein Nerv im Körper durch eine Blockade die Informationen nicht mehr an das jeweilige  dazugehörige Organ weitergeleitet werden kann. Hier ist die Aufgabe des Chiropraktikers , den Druck vom Nerv zu nehmen . Er kann dann wieder Informationen weiterleiten und die Beschwerden wie z.B. Herzstechen hören auf.

 

Die Chiropraktik erlernte ich schon als junges Mädchen im Alter von 15 Jahren in der Praxis meines Vaters .