Infothek

Was ist Bioresonanztherapie

 

Alles schwingt! Das Universum schwingt , die Erde schwingt , der Mensch schwingt , Organe schwingen. Die Lunge schwingt anders als die Leber. Kranke Gewebe schwingen anders als gesunde Gewebe.

Körperzellen können Elektromagnetische Schwingungen empfangen und senden. Woher weiß nun unsere arme kleine Zelle , welche der vielen Milliarden Schwingungen in dem uns umgebenen unübersehbaren Wellensalat für sie bestimmt ist. Sie weiß es genauso wie Ihr Radio. Wenn Sie im Radio eine bestimmte , genau definierte Frequenz einstellen , dann kann es aus einer Unzahl umgebener Schwingungen genau den Sender heraussuchen, der Ihre Musiksendung ausstrahlt. Es funktioniert genau dann , wenn die Schwingungen des Senders und des Empfängers in Resonanz gehen.

Resonanz entsteht auch , wenn ein Sänger die Frequenz seiner Stimme genau auf die Schwingungsfrequenz eines Weinglases bringt und dieses zerplatzen lässt.

 

Resonanz entsteht auch , wenn eine Zelle eine genau von ihr benötigte elektromagnetische Schwingung empfängt.

 

Wie können wir dieses Phänomen medizinisch nutzen?

Wir nehmen über spezielle elektrisch leitende Elektroden von einem erkrankten Körperbereich die dort abstrahlenden Schwingungen auf.

Wir leiten diese Schwingungs-Information über ein Elektrokabel . Das geht ,weil es sich ja wie bei der Elektrizität um elektromagnetische Schwingungen handelt.

Wir leiten diese Schwingungen nun in ein Gerät, welches diese Information verändern kann. Je nach Behandlungsziel wird diese Schwingungs-Information jetzt abgeschwächt z.B. bei Allergien (überschießende Reaktion) , verstärkt   z. B  bei Immunproblemen (immer wiederkehrende Blasen -Mittelohr oder Nasennebenhöhlenentzündungen ).

Der Körper bekommt dadurch einen Reiz wenn er mit diesen getesteten Schwingungen in Resonanz steht also in Übereinstimmung geht.

Die Änderung der Schwingungsinformation im Körper beeinflusst jetzt die biochemischen Reaktionen auf der Stoffwechselebene.

Ziel dieser Maßnahme ist es, dem Körper einen Impuls zu geben und ihn damit in der Gesundung und Normalisierung seiner Stoffwechselvorgänge zu unterstützen.

 

Bioresonanztherapie in der Praxis

 

Nachdem man sich durch Befragung , Untersuchung , und einen Speicheltest ein ganzheitliches Bild über Ihren Gesundheitszustand gemacht hat , wird ein Therapieplan erstellt , der die bei Ihnen gefundenen Allergien und Belastungen berücksichtigt.

Jetzt erfolgt die erste Therapiesitzung

Sie nehmen auf einen bequemen Sessel Platz neben dem Bioresonanzgerät.

Jetzt werden Elektroden mit Kabeln am Körper angelegt.

Erinnern wir uns: Die Schwingungsinformationen unseres Körpers verhalten sich wie normale elektromagnetische Schwingungen und können deshalb über normale Elektrokabel weitergeleitet werden. Es sei an dieser Stelle gesagt : In den Kabeln fließt kein Strom.

Auch wenn Sie eventuell ein Kribbeln verspüren , es handelt sich einzig und allein um Schwingungsinformationen Ihres Körpers oder einer Substanz , welche im Gerät verstärkt , abgeschwächt  oder anderweitig verändert wurden.

An diese Kabel werden jetzt Elektroden befestigt , welche dann in Kontakt zu bestimmten Regionen ihres Körpers gebracht werden. Diese Elektroden haben die Aufgabe , die Schwingungen des Körpers von bestimmten Geweben oder Organe abzugreifen , um sie dann über die Kabel in das Gerät leiten , oder aber die veränderten Therapieschwingungen vom Gerät auf  bestimmte Körperregionen aufzuschwingen.

 

 

 


 

Nachdem Sie mit geeigneten Elektroden versehen und mit dem Bioresonanztherapiegerät verkabelt werden, werden nun per Knopfdruck die Therapie Programme eingestellt , die vorher über den Speichel getestet wurden und nur dadurch können genau die Schwingungen getestet werden die auch genau für diesen Patienten richtig sind . Also die Übereinstimmung (Resonanz ) muß stimmen . Denn nur so kann man individuell dem Patienten helfen.


 Frage: Wie kann das Gerät die feinen Schwingungen des Körpers messen und woher weiß es , wie die Schwingungen verändert werden müssen?

 

Das Gerät denkt nicht! Es misst nichts und es weiß nichts!

 

 

Die elektromagnetischen Schwingungen des Körpers oder von Substanzen werden ohne Messung in das Gerät aufgenommen und je nach eingestellten Programm verändert.

Vergleichen wir dieses Gerät mit einen Spiegel. Der Spiegel kann elektromagnetische Schwingungen (Licht )  einfach zurückwerfen , ohne sie vorher gemessen zu haben. Je nach Form  des Spiegels kann das Bild vergrößert oder verkleinert werden. Es kann auch auf den Kopf gestellt werden. Und dann kann man durch Zwischenschalten eines Filters bestimmte Schwingungen herausnehmen und andere durchlassen. Ein Rotfilter lässt vom weißen Licht nur die langwelligen roten Frequenzen durch.

 

Das Gerät kann auch nicht wissen ,  ob im Einzelfall eine Verstärkung , eine Abschwächung , eine Umkehrung oder eine bestimmte Einzelfrequenz nötig ist. Diese Entscheidung trifft der Therapeut aufgrund seiner energetischen Testung und Erfahrung.

Im Falle von Allergien wird die Schwingungsinformation des Allergens meist umgekehrt und in verschiedenen Stufen abgeschwächt und verstärkt.

 

Frage: Wie können Substanzen getestet und therapiert werden , die sich in Röhrchen befinden , das heißt ohne dass die Substanz direkt berührt wird?

 

Wir testen und therapieren nicht mit den materiellen Komponente des Allergens , wie dies bei Hauttests oder bei der Hyposensibilisierung geschieht.

Wir testen und therapieren mit der  inmateriellen , elektromagnetischen Schwingung des Allergens, und diese können (wie Licht) Glaswände ungehindert passieren.

Es können über tausend Stoffe über den Speichel getestet werden wie zum Beispiel :

  • Konservierungsstoffe
  • Farbstoffe
  • Metalle
  • Impfbelastungen
  • Lebensmittel
  • Aromastoffe
  • Pollen
  • Hausstaub
  • Chemikalien
  • Pilze
  • Viren
  • Verdickungsmittel
  • Süßstoffe
  • Säuremittel
  • Emulgatoren
  • Viren
  • Pilze

Vor der eigentlichen Allergietherapie werden in der Regel einige Vorprogramme eingestellt , die den Körper erst einmal energetisch stabilisieren oder ihn von Therapie-Blockaden befreien sollen.

Hier gibt es z.B. die Grundtherapie , Stoffwechseltherapie , Meridiandurchflutung (ähnlich wie Akupunktur) Thymus-Therapie , Hormon-Ausgleich , Narben Entstörung und viele andere. Welche Therapien dann gewählt werden, wird individuell über den Speicheltest ausgewählt.

 

 Jeder ist individuell, nur weil jemand die gleiche Krankheit hat, heißt das noch lange nicht , dass immer wieder die gleichen Programme und Auslöser getestet werden.